Gratis Versand ab 25 CHF
DE

In Peru im Einklang mit der Natur angebaut: Von hier stammt ein Teil unseres Bio-Kaffees.

Erfahre, wie der Kaffee hier noch traditionell angebaut wird.

In Peru im Einklang mit der Natur angebaut: Von hier stammt ein Teil unseres Bio-Kaffees.

Erfahre, wie der Kaffee hier noch traditionell angebaut wird.

Mamahuaca


In den nordwestlichen Anden von Peru liegt Punku Rumi, ein Dorf bewohnt durch eine indigene Quechua-Gruppe. Über 300 Bauern und Bäuerinnen bewirtschaften dort das Land, welches ihnen nach Geburtsrecht seit hunderten von Jahren zusteht. Die auf zwei Täler und 17 Dörfer verteilten Kleinbäuerinnen und Kleinbauern bauen ihren Kaffee nach traditionellen Methoden an und organisieren sich gemeinsam als Gruppe, die sogenannte Asociación Mamahuaca - benannt nach einer Sage aus der Region.

Die Kaffeebohnen für die beiden Bio-Sorten des CoffeeB-Sortiments beziehen wir wann immer möglich von Mamahuaca. Café Royal und CoffeeB sind die Hauptabnehmer der Mamahuaca - gemeinsam nehmen wir praktisch 100% des Kaffees ab. Die Bäuerinnen und Bauern der Mamahuaca-Gruppe bauen ihren Kaffee bis heute mit alten, ökologischen Methoden an. Die Umwelt wird dabei geschont und respektiert. Der umweltbewusste Anbau und die besondere Höhenlage der Kaffeefarmen ermöglichen höchsten Kaffeegenuss ganz nach den Wertvorstellungen von Nachhaltigkeit und Geschmack bei CoffeeB.

Der traditionelle Kaffeeanbau der Mamahuaca


Ausschliesslich reife, rote Kaffeekirschen ernten die Bäuerinnen und Bauern der Mamahuaca, bei denen noch am selben Tag das Fruchtfleisch mechanisch von der Bohne getrennt und diese dann rund 18 Stunden lang fermentiert werden. Durch die besondere Höhe des Anbaugebiets auf 1'500 bis 2'100 Meter über dem Meeresspiegel und das relativ trockene Klima ist der Fermentationsprozess deutlich länger als üblich und dadurch auch sanfter.

Nach dem Fermentieren und Waschen folgt die besondere Form der Trocknung der Bohnen. Die gewaschenen Bohnen werden auf Steinen ausgelegt - die zahlreichen Findlinge der Region bieten hierzu viele Möglichkeiten - und nur durch die Einstrahlung der Sonne getrocknet. Diese natürliche Verarbeitungsmethode der Mamahuaca ist einzigartig.

Was CoffeeB und Mamahuaca gemeinsam haben


Die Lebensweise der Mamahuaca ist eine einfache. Abgesehen vom Kaffee, der für den Export hergestellt wird, produzieren und bauen sie das meiste für den Eigenverbrauch selbst an. Angebaut werden Bohnen, Mais, Weizen, Zitrusfrüchte, Bananen, Maniok, Avocados, oder exotische Früchte wie Guave, Granadilla oder Chirimoya. Nur selten kaufen die Mitglieder der Asociación Mamahuaca in Läden andere importierte Lebensmittel ein. Auch die typische Kleidung wird händisch nach alten Methoden in der Region und vorwiegend durch die Frauen der Gemeinde selbst hergestellt. Aus Schafwolle und Alpakafaser sowie natürlichen Farbstoffen wie Blättern oder Früchten werden in einem langwierigen, mehrwöchigen Prozess Decken, Taschen, Ponchos und Röcke hergestellt. Auch die Kaffeepflanze nimmt eine wichtige Rolle in Kultur und Alltag ein: Einmal im Jahr organisieren die Einheimischen das jährliche “Festival anual de Café” im Juli. Die traditionellen Kostüme werden auch mit Accessoires aus der Kaffeepflanze geschmückt.

Diese Einfachheit und Naturverbundenheit steckt auch in unseren Bio Coffee Balls aus den Kaffeebohnen der Mamahuaca. Die Reduzierung auf das Wesentliche, das zu nutzen, was uns die Natur gibt, der verantwortungsvolle Umgang mit ihr und die gelebte Kaffeekultur - all dies sind Werte, die CoffeeB und Mamahuaca gemeinsam haben. Die perfekte Symbiose für besten Kaffeegenuss.

Weitere Bezugsländer für unsere Kaffeebohnen findest du in unserem Beitrag zu Nachhaltigkeitszertifikaten